Archiv der Kategorie ‘Mountainbike Südtirol‘

Single Trail Runde Tramin

Sonntag, den 6. Mai 2012

Ich habe ein neues GO Pro Video von unserer Single Trail Runde Tramin auf youtube eingestellt.
Irsinnig lange Abfahrten auf wunderbar flowigen Trails rund um Tramin.
Zuerst 1000 Hm am Stück aber dann nur noch Spaß.
Genieße mit uns die tolle Strecke.


Zum Video

Armin

Roel Paulissen Woche

Sonntag, den 22. April 2012

Nun ist sie wieder vorbei, die Woche mit Roel.
12 furchtlose Biker haben sich mit ihm die rasanten Abfahrten hinunter gewagt.
Zu Mittag ein ordentlicher Einkehrschwung hat auch nie gefehlt.
Also an alle die dabei waren, viele Grüße und bis zum nächsten Jahr.
Start der Roel Paulissen Woche 2013 am 15. April 2013
Armin

Doppelweltmeister MTB bei uns zu Gast.

Freitag, den 30. Oktober 2009


Doppelweltmeister zu Gast
Diese Woche waren die zwei Doppelweltmeister Roel Paulissen und Gerhard Kerschbaumer zu Gast im Traminer Hof.

Begleitet wurden sie von Hannes Pallhuber und Johannes Schweiggl. Zusammen sind wir am Montag eine kleine Trail-Tour gefahren.

Leider mussten wir die Tour durch einen kleinen Defekt am Gerhards Bike verkürzen. (Schaltaugebruch)

Das Wetter hatte auch mitgespielt, bei angenehmen 18° war der Tag perfekt!

Danke…ich hatte sehr viel spaß mit euch, auch wenn ich Bergauf und Bergab immer am Limit war…

Übrigens: Dank der milden Temperaturen und des super Herbstwetters fahren wir noch bis Freitag den 06.November geführte Touren!

 

 

Ulrich Goller

Ohne Schaltaube

Nackte Tatsachen

Dienstag, den 16. Dezember 2008

In Erinnerung an die verrückten Schweizer aus Egg muss dieses Video der Öffentlichkeit gezeigt werden.

Bikepark Tramin

Dienstag, den 9. Dezember 2008

Dieses Jahr haben wir ein kurzes Video von unserem neuen Bikepark gedreht. Er befindet sich oberhalb von Tramin nur 2 km vom Hotel entfernt. Direkt über den Trimmdich Pfad erreichber. Für Anfänger ist er aber nichts.

Back to the roots

Freitag, den 19. September 2008

dieter-hardtail.jpg

Dieter Heinzel  hat uns auf der Königsetappe zum Roen bewiesen, dass es auch ohne alles geht. Mit einem „Urban-Bike“ sozusagen. Hinten hart, vorne hart, dafür aber aus Titan. Baujahr 1995. Neben seiner Frau sein größter Schatz. Mit diesem Gerät hat Dieter auch die schwierige Abfahrt zum Schwarzen Kopf problemlos gemeistert. Das hat ihm die Hochachtung von mir und allen anderen eingebracht. Es bewahrheitet sich doch mein alter Spruch, dass die Technik vom Fahrer entscheidet und nicht vom Rad.

Viele Schläuche

Sonntag, den 3. August 2008

Viele Schläuche am Rad
Heinz, du bist Weltmeister!!!
Zwar nur im Schläuchekaputfahren, aber immerhin. 4 Platten auf einer Tour, das hat bis jetzt noch keiner hingekriegt. Aber mit deinem Humor hast du alle Schwierigkeiten gemeistert.

Armin

9 Helden

Donnerstag, den 5. Juni 2008

9 Helden aus Uri
Es scheint so, als ob die Abfahrt vom Roen zum Schwarzen Kopf flacher geworden ist. Irgend jemand muss sie im Winter abgeflacht haben. Nicht weniger als 9 Ur-Schweizer sind am Dienstag runtergedonnert. Als ob nichts dabei wäre. Zum Glück haben ein paar geschoben. Sonst hätte meine Lieblingsabfahrt total den Anspruch einer selektiven  Strecke verloren.

Auf dem Bild die 9 Helden nämlich:
Christoph, Fritz, Mike, Dani, Manu, Marc, Kurt, Matthias und Rico

Königsetappe Roen

Donnerstag, den 29. Mai 2008

Königsetappe Roen
Lange haben wir heuer warten müssen, heute war es endlich soweit. Der Roen wurde wieder unter die Stollen genommen. Nur ein kurzes Schneefeld in den Latschenkiefern unter dem Gipfel hat uns behindert. Aber wir haben uns durchgekämpft. Ansonsten war alles überraschend trocken und sehr gut zu fahren. Auch die Abfahrten waren in gutem Zustand.
Also Freunde, auf gehts zu unserer Königsetappe.

Armin

Philipp der Junge

Montag, den 26. Mai 2008

Philipp der Junge
Philipp war der bisher jüngste Biker, welcher sich mit uns getraut hat mitzufahren. Und das mit 14 Jahren in der Leistungsklasse 1. Die Single Trails konnten ihn nicht abschrecken.  Ob Montiggl, Tramin-Tramin oder die große Eislöchertour, überall war er dabei. Jede Spitzkehre wurde versucht zu fahren. Wenn es auch nicht immer gelang.  Philipp, bleib wie du bist, es waren schöne Tage mit dir.

Armin